Marktordnung

Die Marktordnung ist Vertragsbestandteil zwischen Veranstalter und Aussteller, die der Aussteller mit dem Aufbau seines Standes automatisch anerkennt.

  1. Wir empfehlen Plätze zu reservieren mit Überweisung per Vorkasse, da der Platz beschränkt und nicht erweiterbar ist und wir nicht garantieren können, dass Sie ohne Reservierung einen Platz bekommen.
    Gerne nehmen wir Eure Reservierung telefonisch entgegen: Moni 0172 / 822 61 64 oder Bernd 0172 / 89 44 818 oder per E-Mail: bernd.goerzig@t-online.de.
    Bei Stornierung einer Reservierung, überweisen wir 80 % der Aufwandsentschädigung regour, die Reservierungspauschale verfällt.
    Bei Stornierung – egal aus welchem Grund – ab 24 Stunden vor Marktbeginn, verfällt die Aufwandsentschädigung und die Reservierungspauschale komplett.
  2. Die Marktzeit ist von 9.00 bis 16.00 Uhr.
    Verkaufsbeginn ist 9.00 Uhr. Bei Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung erfolgt Platzverweis und es fällt eine Geldstrafe von 50,00 EUR an, die gespendet wird.
  3. Wir weisen die Plätze zu, versuchen spezielle Wünsche soweit wie möglich zu erfüllen.
    Den Anweisungen der Marktleitung und des Marktpersonals ist Folge zu leisten.
  4. Das Befahren des Platzes zum Entladen der Ware, ist von der Mönaustraße aus ab 8.00 Uhr möglich.
  5. Der Aufbau der Tische und Stände erfolgt für alle Aussteller gemeinsam gegen 9.00 Uhr auf Anweisung, sobald alle Fahrzeuge vom Platz entfernt sind.
  6. Das Befahren des Platzes zum Standaufbau erfolgt auf Anweisung nicht vor 15.00 Uhr.
    Sach- und / oder Personenschäden, die durch eine Zuwiderhandlung verursacht werden, gegehn zu Lasten des Verursachers.
  7. Bitte verwendet Tische zur Präsentation der Ware, damit das bekannte schöne Marktbild erhalten wird.
  8. Nachfragen zu Herkunft, Zustand und Beschaffenheit der Ware sind wahrheitsgemäß zu beantworten.
  9. Verkauft werden darf allegemeine Trödelware, Hausrat, Secondhand-Kleidung, selbsthergestellte Handwerks- bzw. Hobbykunst, Sammel- und Sammlerartikel.
  10. Verboten sind Waffen und Munition, lebende Tiere, Lebensmittel aller Art, Pornographie, NS-Artikel, selbstgemachte Kosmetik, Neuware.
  11. Gemeinnützige Organisationen können kostenlos ausstellen, gegen Erstellung einer entsprechdenden Spendenquittung. Bitte anmelden.
  12. Auf dem separaten Kinderflohmarkt dürfen Kinder bis 12 Jahre, Spielzeug und Bücher kostenfrei verkaufen.
    Kinder ab 13 Jahre zahlen 2,50 EUR pro lfd. Meter Aufwandsentschädigung.
    Allgemeine Trödelware und Kleidung wird normal berechnet.
  13. Die Mülleimer auf dem Platz sind für Alltagsabfälle vorgesehen. Den anfallenden Müll an Eurem Stand, auch leere Kartons, Folien usw., nehmt Ihr bitte wieder komplett mit.
    Gerne stellen wir Müllbeutel zur Verfügung.
  14. Mit dem Standaufbau ist folgende Aufwandsentschädigung fällig:
    Pro lfd. Meter Ausstellungsfläche 5,00 EUR
    Pro lfd. Meter doppelter Ausstellungsfläche 6,00 EUR
    Pro lfd. Meter Kleiderständer 5,00 EUR
    Pro lfd. Meter Ware vor oder neben dem Stand 1,00 EUR bis 5,00 EUR
    Reservierungspauschale 2,50 EUR
  15. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art an eurem Ausstellungsgut, z. B. durch Diebstahl, fehlerhafter Standaufbau, Witterungseinflüsse.Bei Stornierungen bis 24 Stunden vor Marktbeginn verfällt die Standgebühr und die Reservierungspauschale komplett.Bei Marktabsagen durch den Veranstalter kann eine Reservierung auf den nächsten Markt verschoben werden oder komplett retour überwiesen werden.
  16. Wir weisen die reservierten Plätze zu, versuchen spezielle Wünsche zu erfüllen, soweit wie möglich.
  17. Das Befahren des Platzes zum Entladen der Ware, ist von der Mönaustraße aus, ab 8.00 Uhr möglich.
  18. Der Aufbau der Tische und Stände erfolgt für alle Aussteller gemeinsam um 9.00 Uhr auf Anweisung, sobald alle Fahrzeuge vom Platz entfernt sind.
  19. Verkaufsbeginn ist 9.00 Uhr, bei Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmung erfolgt ein Platzverweis und es fällt eine Geldstrafe von 50,00 EUR an, die gespendet wird.
  20. Das Befahren des Platzes zum Standabbau erfolgt auf Anweisung nicht vor 15.00 Uhr. Sach- und/oder Personenschäden, die durch eine Zuwiderhandlung verursacht werden, gegehn zu Lasten des Verursachers.
  21. Mit dem Standaufbau ist folgende Aufwandsentschädigung fällig, welche hier nachzulesen ist.